F R A N   |   Z I S   |   K A

MUSIKERIN & AUTORIN   |   FILMBEGEISTERTE FESTIVALGÄNGERIN   |   TÄTOWIERTE BIKERIN   |   WHISKY-LIEBHABERIN

 F R A N   |   Z I S   |   K A

MUSIKERIN & AUTORIN
FILMBEGEISTERTE FESTIVALGÄNGERIN
TÄTOWIERTE BIKERIN
WHISKY-LIEBHABERIN

Live on Stage

Musik hat schon immer und wird auch immer mein Leben, auch wenn es im Moment gerade etwas ruhiger ist als auch schon - aber hei: der Schein trügt, seid gespannt ...

Das Leben nimmt manchmal komische Wendungen um zum Ziel zu kommen. Meine ersten Berührungen mit einem Musikinstrument waren in der Schulzeit. Wie bei vielen anderen wohl auch, durfte ich mich mit einem löchernen Stück Holz abmühen, auch bekannt als die gemeine C-Blockflöte. Und als ob das nicht schon Strafe genug war, gab es obendrauf noch eine Harfe ... Jaaaa, kein Scheiss ... Dabei wollte ich doch schon damals immer Gitarre spielen und habe meine Eltern so lange genervt, bis sie sich überreden liessen und mich zum Unterricht angemeldet haben.

Doof nur, dass ich just an dem Tage, an dem die Anmeldung zum Gitarren-Unterricht raus ging, zu einer Geburtstagsparty eingeladen war, wo ein Schulkamerad Klavier spielte. Tja, ich hab danach also wieder meine Eltern genervt und durfte dann etwas über 7 Jahre lang klassischen Klavierunterricht geniessen. Das ging solange gut, bis mein Klavierlehrer mich mit Mozart, Haydn, Händel und wie sie alle hiessen dermassen gepiesakt hat, dass mir das ganze zu den Ohren raus hing. Ich habe danach das Klavier an den Nagel gehängt und mir im nächstbesten Musikladen (damals gab es noch den Musik Raas in Bern) eine Gitarre gekauft und mir das Gitarrenspiel autodidaktisch angeeignet.

Der Grundstein für die Bühne war gelegt.

Censored war die erste Band, mit der ich an der Gitarre die Bühnen dieser Welt eroberte und mir ganz wichtig vorkam, damals im Lötschbergsaal in Spiez. Wir spielten damals angesagten Trash-Metal und probten mehrmals die Woche in einer Sauerkraut-Fabrik in Uetendorf. Es war eine tolle Zeit damals, leider war ich aber zum Zeitpunkt der ersten Demo-Recordings bereits eine Band weiter ...

Nach Censored folgten Anarchus, eine Death-Metal-Truppe aus Wimmis. Geprobt wurde auch da mehrmals die Woche, nun in einem Schulhaus. Mit Anarchus wurden die Konzerte bereits häufiger und die Bühnen grösser, und sie waren auch schon über die ganze Schweiz verteilt. Als wir unser erstes Open-Air spielen durften, dachten wir, besser könne es nicht mehr werden. Wurde es in dieser Formation leider auch nicht mehr ...

Danach kam ein interessantes Progressive-Melodic-Death-Projekt namens Polestar, welches von einem kreativen Kopf im Alleingang auf die Beine gestellt wurde. Er suchte sich damals eine Band, um das Ganze auf die Bühne zu bringen, nach einem Gig war aber bereits wieder Schluss.

Und zum Schluss waren da noch Moondawn. Eine Progressive-Metal-Was-Auch-Immer-Band (ich weiss noch heute nicht, wie ich unseren damaligen Stil genau einordnen soll). Mit dieser Band habe ich 2 Demos und eine CD eingespielt und wir waren wiederum in der ganzen Schweiz unterwegs. Die Highlights hier waren sicher die beiden Konzerte im Z7 Pratteln, einmal sogar als Opener von Anathema. Leider zerbrach diese Band ebenfalls nach einigen Jahren an den unterschiedlichen Ansichten der einzelnen Musiker.

Nach Moondawn hatte ich absolut keine Lust mehr und habe mein damaliges Equipment bis auf einen Mikrofon-Ständer verkauft. Bis heute habe ich seither keine Musik mehr gemacht, aber nun kommt langsam wieder Bewegung in die Sache. Man wird wieder von mir hören, versprochen ...

Drucken E-Mail

0
0
0
s2sdefault
  • Musik hat schon immer und wird auch immer mein Leben, auch wenn es im Moment gerade etwas ruhiger ist als Read More
    Musik hat schon immer und wird auch immer mein Leben, auch wenn es im Moment gerade etwas ruhiger ist als auch schon - aber hei: der Schein trügt, seid gespannt ...
  • 1